elisabeth hauner

kunst

Early bird blog

Mein Blog zur Achtsamkeit im Alltag...

early-bird pur

Heute muss es tatsächlich schnell gehen – schneller als sonst 😉 Gestern war volles Programm und so war nicht die Zeit den early-bird in Ruhe vorzubereiten, bevor ich heute in der Früh nur nochmal drüber gehe um das was sich über Nacht gewandelt hat noch anzupassen, zu korrigieren oder zu ergänzen.

Heute kommt das, was jetzt zwischen 5 und 6 Uhr da ist. early-bird pur.

Gestern waren wir mit meiner family beim Bluesfrühshoppen im niederbayrischen Eberstall. Wie sich der in diese Region verirrt hat? Da hat mein Schwager mitgeholfen. Inzwischen gibt es eine kleine “Fangemeinde”, die einmal im Jahr den Klängen von Gitarre, Mundharmonika und Banjo lauscht und auch mal ganz spontan ein Tänzchen wagt. Black Patti – gute Laune inbegriffen.

Kaffee und Kuchen im Garten meiner Schwester. Familie, vertraut und doch im neuen Kontext – gestern habe ich es besonders genossen. Aktuelle Themen. Zuhören. Verschiedene Sichten. Scherzen. Ich habe wirklich Glück, weil wir keine “Grabenkämpfe” haben, sondern uns über die Jahrzehnte immer mehr so sein lassen können, wie wir sind.

Und abends dann das TRIELL. Auch wenn die CDU jetzt kämpfersicher auftritt, kann ich einfach mit dem Typen nichts, aber schon gleich gar nichts anfangen. Diese “persönliche” Animosität muss ich mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen. Denn, dass was uns an anderen stört hat ja immer was mit einem selbt zu tun und sagt in dem Fall sehr viel mehr über mich aus, als mir lieb sein kann. Punkte konnte bei mir neben der Grünen Parteivorsitzenden auch der SPD Kandidat verbuchen. Noch nie war ich so bei der Sache, wie bei dieser Bundestagswahl. Das liegt zum einen daran, dass ich ein sehr interessiertes Gegenüber habe und zum anderen, weil es um etwas geht. Um sehr viel. Wer traut sich uns etwas zuzumuten, uns zu motivieren und Veränderung vor allem als Chance zu begreifen? Ich hab es ja bekanntermaßen nicht so sehr mit Veränderungen. Aber ich bin schon mitten drin und stelle fest, dass es begeistern kann sich einzulassen. Ich bin gespannt. In zwei Wochen sind wir schlauer. Also – wählen gehen und mitentscheiden ist angesagt.

Und schon ist die Stunde rum, jetzt noch die Zeit-Collage hochladen und Dir mitteilen, dass Du nächste Woche keinen early-bird in Deinem Postfach finden wirst, weil wir in Urlaub fahren. Venedig und Gardasee mit dem Zug und leichtem Gepäck. Für den Laptop ist definitv kein Platz und so früh aufstehen werde ich auch nicht  😎 Dann also bis zum 27. September.

 

 

Ich wünsch Dir einen guten Start in diese Woche.

 

Die Collage zeigt spontan ausgewählte Wörter und Bilder aus der Wochenzeitung “Zeit” vom 02.09. bis zum 08.09.2021

Black Patti: The New Early In The Morning 🤗

 

Alles Gute passiert immer langsam

Schwupps und schon ist September. Dieses Wochenende mit wunderbarem Sonnenschein. Wie toll ist das denn! Nach der langen Regenstrecke eine wahre Wohltat. Motorrad fahren, Spazieren gehen, Biergarten und Balkon - die vier Optionen, die wir aus dem Spätsommer Potpourrie gewählt haben. Was für ein Luxus - das wird mir gerade bewußt. Ich habe erst gestern meinen Kalender 😘 auf September umgestellt...

mehr lesen

Die zwei Seiten der Medaille

Wenn ich gut drauf bin, dann kann ich sie sehen - beide Seiten der Medaille. Wenn ich schlecht drauf bin sehe ich nur die eine - die "negative" Seite der Vergänglichkeit. Zum Glück passt das grade mit der Stimmung und mein Blick ist offen für das "sowohl als auch". Am Samstag war das Malatelier "himmelsgrün" zum letzten Mal für eine Atelierzeit geöffnet. Es war "full house" - dem Anlass...

mehr lesen

Ich war noch nie eine Nachteule

Ich war am Sonntag im Stadtmuseum. Hab mir zum einen den Teil "Typisch München" angeschaut. Es war interessant zu erfahren, dass 1966, als klar war, dass die Olympiade in München stattfinden würde ein ganzer Schwung Hilfskräfte aus dem damaligen Jugoslawien nach München kam. Einem Filmausschnitt kann man entnehmen, wie Menschenmassen am Münchner Hauptbahnhof ankommen. Ansonsten wäre es wohl...

mehr lesen

Sommerloch

Fast könnte man meinen, dass die Münchner in einem Sommerloch verschwunden sind. Aber den Staumeldungen vom Samstag nach, haben sich nun wohl vor allem Familien in den wohlverdienten Urlaub Richtung Süden aufgemacht. Ein Grund warum ich den August in München so gern mag. Weil so viele weg sind 😉 Man bekommt in (fast) allen Restaurants ohne Reservierung einen Platz. Und so haben wir am Freitag...

mehr lesen

Widersprüchlich

Der Mensch ist ein einziger Widerspruch - vor allem,  wenn er den Mund aufmacht. Ich weiß nicht mehr von wem dieser Ausspruch stammt - auch googlen war nicht erfolgreich. Na, ich will sagen, dass er nicht von mir ist. Aber ich möchte ihn bestätigen. Aus eigenem Erleben und Reflektieren. Ich bin damit nicht allein, was mich einerseits entspannt und andererseits sehr beunruhigt. Denn, wenn ich mir...

mehr lesen

Vom Konsumieren zum Produzieren

Wir haben uns am Sonntag zum ersten Kaffee mal wieder einen Podcast von der "Zeit" angehört. Das Thema: "Die Schreibwerkstatt" mit Doris Dörrie. In diesem Podcast, in dem sich zwei Journalisten über ein Interview mit ihr unterhielten, bekam sie in Einblendungen auch immer wieder Raum. Sie berichtete darüber, wie sie als Vielreisende und permanent "Machende" mit dem Lockdown zurecht gekommen war...

mehr lesen

Pause

Bin nicht fit heute. M. meint eine Sommergrippe? Wird sich zeigen. Ich wünsche Dir einen guten Start in diese neue Woche 🌞   Die Collage zeigt spontan ausgewählte Wörter und Bilder aus der Wochenzeitung "Zeit" vom 15.07. bis zum 21.07.2021  

mehr lesen

Intuition

In der aktuellen Zeit endet ein Bericht zum Thema "Die Macht des Bauchgefühls" mit einem, Albert Einstein zugeordnetem, Zitat: "Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk, und der rationale Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat." Ich habe den über 2 Seiten ausgeführten, kritischen Text zweimal gelesen. Einmal für...

mehr lesen

Mitgefühl

Auf meinen letzten early-bird bekam ich unter anderen eine Rückmeldung zum Thema Migräne. Ich will jetzt dieses Thema nicht weiter strapazieren, sondern mich für den Hinweis auf ein Buch bedanken, das ich vor etwa 2 bis 3 Jahren bereits gelesen habe. "Zart besaitet" hatte mir glaub ich ein Arbeitskollege empfohlen (ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber es ist auch nicht so entscheidend). Auf...

mehr lesen

Eigentlich ist doch schon alles gesagt

Letzten Sonntag lag ich mit Migräne flach und am Montag gings mir immer noch so miserabel, dass ich bis zum Nachmittag im Bett geblieben bin. Am Dienstag hatte ich dann das Gefühl nichts zu erzählen zu haben. Irgendwie ist alles gesagt. Ich will mich ja nicht permanent wiederholen und Gähnattacken auslösen. Andererseits müssten dann irgendwie alle die Klappe halten und das wäre auch fad. Und so...

mehr lesen

melde dich hier zum 'early bird blog' an.

tabIndex = 0 onclick