elisabeth hauner

kunst

Entspannt in den Urlaub
2. Juni 2024

Am Freitag war mein letzter Arbeitstag vor einem längeren Urlaub. Eigentlich ein stressiger Tag. Diesmal nicht. Ich war so um 11 Uhr mit allem fertig inklusive Übergabe-E-Mail. Um 13:30 habe ich mein “Out of Office” eingestellt und den Laptop runter gefahren. Interessant. Ich bin auch nicht wirklich “urlaubsreif”, weil die letzten beiden Wochen sehr entspannt waren. Der Chef auf den Malediven. Pfingstferien. Auch viele andere Kolleg*Innen im Urlaub und somit “Niemand” da, der dringend etwas gebraucht hätte. Wenn das so weiter geht, dann lande ich noch im “Bore Out” 😉

Ich freue mich tatsächlich auf ein bisschen “Action” und natürlich auf Sommer in Italien. Der Zug über Bologna nach Pesaro startet früh um halb acht Uhr. Schon das Packen hat die Vorfreude gezündet und jetzt kommt die Aufregung dazu, die zu jedem Urlaub dazu gehört. Perspektivwechsel. Ortswechsel. Sprachenwechsel. Am Schluss dann noch Kunst in Venedig. Biennale.

Mein letzter großer Sommerurlaub, ab November gehe ich dann auf Reisen, aber muss dazu keinen Urlaub mehr nehmen. Ist das ein Unterschied? Ja, ich vermute schon. Wir werden sehen.

Ich bin dann keine Arbeitsbiene mehr. Ich bin dann eine ATZ’lerin. Im Retreat Anfang Mai haben wir eine Übung zu Zweit gemacht. Einer hat erzählt, was er/sie alles ist. Z.B. Schwester, Freundin, Angestellter, Mutter, diszipliniert, aufmüpfig, glücklich etc. 5 Minuten lang. Der/die Andere hat zugehört. Wechsel. In der zweiten Runde hat man nacheinander immer den gleichen Satz wiederholt: “Ich bin”. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Spannend, wie sehr wir in Rollen “verhaftet” sind und was passiert, wenn diese Zuschreibungen auf einmal weg sind. Was bin ich dann noch? Bin ich die, die ich sein möchte? Die, die ich sein könnte?

Ich bin gespannt, welches “Ich” ich finden werde.

Aber erst einmal genieße ich das viel besungene “Dolce Vita” im Urlaub, unterschrieben vom Chef.

 

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!

 

Musik: RAYE “Feeling good” gehört und gesehen bei der letzten “Ina’s Nacht”. Tolle Sängerin!

Das erste Bild ist in der sechsten Rauhnacht 2023 entstanden und steht für den Juni 2024. Es geht um “Reinigung” und “Loslassen”. Perspektivwechsel einladen.

Das zweite Bild gehört zu einer kleinen Serie, die beim Retreat Anfang Mai entstanden ist. Heike hat für uns gesungen. “Take me, take me as I am”.

 

newsletter
anmeldung

early bird blog

blog(s) auswählen:
tabIndex = 0 onclick