elisabeth hauner

kunst

“Auge um Auge”
28. Februar 2022

bedeutet, dass die ganze Welt erblindet.  Mahatma Gandhi

Dieses Zitat habe ich am Sonntag Abend bei einer Zoom Veranstaltung des Buddha Hauses Berlin gehört. Neben Gandhi hat Dr. W. Reuther, der dieses Zentrum leitet, noch Zitate von Martin Luther King und dem Dalai Lama in seinen Vortrag über Gewaltlosigkeit eingewoben.

Er hat mich unter anderen mit den Worten erreicht, das Gewaltlosigkeit immer bei uns selbst anfängt. Denn ich bin immer Teil des Problems, aber auch ein Teil der Lösung. Es braucht die Entscheidung und den Mut ein Teil der Lösung sein zu wollen. Wie gehe ich mit mir um, und wie mit Menschen in meiner Umgebung? Vermittle ich anderen ein Gefühl der Schuld oder Angst? Persönlichkeitsentwicklung hört nie auf. Es braucht eine innere Haltung von Mitgefühl. Mit mir und mit allen Menschen.

Ich bin sehr betroffen. Ich habe Angst. Und ich bin wütend. Das ist alles o.k. Aber ich möchte mich nicht überwältigen lassen, von diesen Gefühlen.

Ich kann in der großen Welt nichts ausrichten, nur in meiner nächsten Umgebung – da kommt es allerdings auf mich an. Und darauf, dass ich klar und da bin – mich auf meine Stärken besinne. M. hat gemeint, da hilft nur atmen und im Hier und Jetzt leben.

Liebe einatmen und Mitgefühl ausatmen.

 

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche! 

Leider klappt es diesmal aus technischen Gründen nicht mit den Zeitschnipseln. Ich werde das lösen und sie dann beim nächsten early-bird dran hängen.

 

 

 

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick