elisabeth hauner

kunst

Die Stille am Morgen
13. April 2020

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich dir
Wie war dein Ostersonntag gestern? Konntest du ihn auf diese andere Weise genießen?
Ich hatte neben den vielen, verschiedensten Osterwünschen und -grüßen auch zwei Überraschungen, über die ich mich sehr gefreut habe.
Ein Oster“Tütchen“ gleich in der Früh vor der Wohnungstür und am Nachmittag noch eine süße Überraschung 🙂
In meiner Erinnerung verbinde ich Ostern mit der Suche nach Osternestern in Niederbayern auf dem Bauernhof von Oma und Opa. An gefärbte, hartgekochte Eier und das geweihte „Osterlampi“ und Schinken. Vor allem an viel Essen und natürlich an die Familienfeier.
Gestern habe ich in der Früh die Stille genossen, die mir an Feiertagen sehr viel intensiver erscheint, mit dem Kaffee und den ersten Sonnenstrahlen auf dem Balkon. Dann mit der Hineinführung in die Meditation, die mit einem kurzen Körper spüren begann.
Mittags der Familienratsch war sehr schön – wir werden langsam „Profis“ in dieser Form der Kommunikation ??
Mittagessen auf dem Balkon. Der Vortrag von Banthe Nyanabodhi. „Gehmeditation“ im Westpark. Abendessen wieder auf dem Balkon ??. Die täglichen, einmaligen Nachrichten um 19 Uhr.
Stille.

Für die, die einen ganz besonders schönen Bodyscan (40 Minuten) machen wollen füge ich noch den Link zum Metascan von B. Nyanabodhi hinzu.


Offen und weit, licht und leicht
Völlig entspannt

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick