elisabeth hauner

kunst

Ein Jahreswechsel, mitten in Frühlingsgefühlen
1. Januar 2023

Sylvester/Neujahr von 2021 auf 2022 war auch schon mild und sonnig, aber der Jahreswechsel auf 2023 hat nochmal eine Schippe drauf gelegt. Von 10 bis 12 Grad auf 16 Grad (in Stuttgart angeblich 20 Grad!) Ich habe in meinen Rauhnachtsheften nachgesehen. Es sind aktuell eher Mildnächte anstatt Rauhnächte. Der Wunsch nach Rückzug und Reflektion ist nicht so dringlich, wenn die Sonne lacht…

Trotzdem setzen wir uns jeden Abend so ein halbes Stündchen, oder länger an den Tisch und schreiben und gestalten das Rauhnachtsheft 2022 auf 2023. Dazu gehört eine Karte aus einem Stapel Tarot zu ziehen und sich gegenseitig die Geschichte dazu vorzulesen. An Sylvester zog ich die Karte “Tun”. Die Geschichte dazu wird vorab mit dem Satz,  “Vertraue auf Allah, aber binde zuerst Dein Kamel an”, zusammengefasst. Im Grunde geht es darum sich für die eigenen Belange einzusetzen, sich anzustrengen und alles zu tun was möglich ist. Sich nicht vor der eigenen Verantwortung zu drücken und wenn etwas schief geht, das Schicksal dafür verantwortlich zu machen. Dann aber auch los zu lassen und mit dem was daraus erwächst o.k. zu sein.  Das gilt im Kleinen, wie im Großen. Das heißt auch den inneren Schweinehund zu überwinden und mit “lieb gewordenen” Gewohnheiten zu brechen, um den selbst gesetzten Zielen näher zu kommen. Sich für Neues zu öffnen um nicht im Stillstand zu versinken. Das ist in jeder Lebensphase etwas völlig anderes. Da ist es wichtig genau hin zu schauen, für was man seine Kraft einsetzt um nicht später etwas versäumt zu haben, oder vermeintlich nachholen zu müssen, was gar nicht mehr in den aktuellen Lebensrahmen passt.

Das könnte jetzt fast wie ein guter Vorsatz zum neuen Jahr rüber kommen. Und warum nicht? Man sollte jede Energie und Motivation nutzen, die sich anbietet um zu wachsen – auch wenn es anstrengend werden könnte.

Ich bin ja eher ein Komfortzonenmensch und genieße Ruhe, Langsamkeit und Stille. Für Action ist eher Wolfgang zuständig – und das ist gut so, weil es beides braucht im Leben.

Deshalb hoffe ich auch, dass wir noch einen richtigen Winter bekommen – vor dem Frühling! Zum Kraft schöpfen, Ideen spinnen und vorbereiten der Aktivitäten die sich für 2023 ankündigen. Wir spinnen unseren New York Faden weiter. Reisepass neu beantragen, Flüge buchen, Auslandskrankenversicherung beantragen, UBER App downloaden und testen, ein bisschen Englisch üben und so weiter….

 

Ich wünsch Dir ein gutes neues Jahr 2023! Gesundheit und Freude, wunderbare Momente und Zeit mit Freund:Innen! und Partner:innen.

 

Audio/Eine Suffigeschichte: Vertraue auf Allah, aber binde zuerst dein Kamel an (4 Minuten)

Sting live from Durham cathedral: “A winters night”

 

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick