elisabeth hauner

kunst

Entschleunigung im Allgäu
7. Juni 2021

Zu allererst eine Korrektur – eine Richtigstellung. Der Künstler, der gerade in der der Hypo Kunsthalle ausstellt heißt nicht Erich Oskar, sondern ERWIN OLAF. Die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamen stimmen. Ich finde es spannend, was sich mein Hirnkastel so zusammenspinnt. Der Oskar wurde schon einem heimlichen Verehrer zugedichtet, der sich seinen Freudschen Weg aus dem Unterbewusstsein in den early-Bird gebahnt hatte 😉

Die Pfingstferien und das lange Wochenende sind vorbei – ACHTUNG MONTAG!

Der Mai hat sich sehr angestrengt seinem Beinamen Wonnemonat keine Beachtung zu schenken und dem Regen den Vorzug zu geben. Und so zeigt sich die Natur in ihrer vollen Pracht. In sattem Grün. Die Kerzen der Kastanien habe ich selten so prominent wahrgenommen wie in diesen Frühling.

Wir hatten sehr entspannte 4 Tage im Allgäu. Ankommen in einer wunderschön gelegenen, neuen Ferienwohnung in Sulzschneid. Ein komfortables Zeitfenster ohne Regen,  mit Sonne und Ausblick auf einer mehr als großzügigen Terasse. Neue Normalität in der Außengastronomie. Eine Fahrradtour von Marktoberdorf  an den Elbsee hatte Sonnenbrandpotential ohne es dann auszuschöpfen. Am Freitag sind wir ins nahe gelegene Füssen gefahren um nach einer kleinen Wanderung über die Pöllatschlucht auf die Marienbrücke den gigantischen Blick auf das Schloß Neuschwanstein zu genießen. Leider war sowohl die Schlucht, als auch die Brücke gesperrt und so hat sich uns das Schloß auf eine andere Art gezeigt und die Wanderung endete bei einer Brotzeit im ehemaligen Jagdschloß. Am Samstag konnten wir noch trockenen Fußes über einen Markt in Kempten schlendern, der in seinem Angebot dem Viktualienmarkt Konkurrenz machte. Wir ließen uns dazu verführen für ein leckeres Abendessen einzukaufen. Gut so. Gerade, als wir am Parkplatz ins Auto stiegen fing es an zu regnen und hörte auch erst wieder auf, als wir am Sonntag am späten Nachmittag, nach einem langen Regenspazierung,  unsere Sachen wieder ins Auto packten um nach München zurück zu fahren.

Eigentlich scharre ich am Abfahrtstag spätestens mittags mit den Hufen um nach Hause zu kommen. Gestern sind wir ganz entspannt um 18 Uhr losgefahren und bis ich zu Hause meine Sachen wieder in der Wohnung hatte, war es schon fast 20 Uhr. Gerade noch Zeit um die Collage zu schnippeln, zu kleben und auf kreative Weise dieses entschleunigte Wochenende zu beenden.

Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

 

Eine Atemübung: Atmung im Körper spüren. 5 Minuten

Die Collage zeigt spontan ausgewählte Wörter und Bilder aus der Wochenzeitung “Zeit” vom 27.05. bis 01.06..2021

 

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick