elisabeth hauner

kunst

Es geht in die Verlängerung
19. April 2020

Heute endet die fünfte Woche. Auf diesen Zeitraum war diese WhatsApp Gruppe ursprünglich angelegt.
„5 weeks 4 Mindfulness“
Der Name ist durch das von meinem Arbeitgeber auf 5 Wochen angesetzte homeoffice entstanden. Eine Firma, die aufgrund des Produkts viel Angriffsfläche bietet. Und ich habe im Gespräch mit Freunden und im gesellschaftlichen Kontext keine Firma ausmachen können, die ähnlich souverän, bedacht, wertschätzend mit ihren Mitarbeitern und unterstützend auch weit darüber hinaus gehandelt hätte.
Ich werde den Namen dieser WhatsApp Gruppe so lassen, wie er ist und damit in die Verlängerung gehen. Allerdings wird sich etwas verändern. Mit der gestrigen Meditation habe ich begonnen eigene Worte entstehen zu lassen. Bei dem Audio „Wie ein Berg“ habe ich mich angelehnt an die genannte Quelle, Worte ergänzt und andere weg gelassen. Zukünftig dabei auf eigenen Beinen zu stehen, da geht’s lang. Das wird ein bisschen dauern meine Schatzkiste zu füllen. Und Geschichten werde ich weiter erzählen mit dem Hinweis, dass es nicht gestattet ist diese zu vervielfältigen und kommerziell zu nutzen.
Ich hatte gestern zwei große Freuden. Zum einen, dass es mir gelungen ist mich ganz bewusst auf das Zitat von Viktor Frankl auszurichten, das für mich der Inbegriff von Achtsamkeit ist.
„Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht unsere Reaktion zu wählen. In unserer Reaktion liegen unser Wachstum und unsere Freiheit“.
Zum anderen hat es mich gefreut, dass sich ein Vertrauen im geschäftlichen Bereich etabliert hat. Ein „Handschlag“ scheint wieder zu zählen. Im Buchladen am Partnachplatz kann man Bücher bestellen. Diese werden am Folgetag ab Mittag fein säuberlich in Päckchen verpackt und mit Namen, einem „Danke“ und einem ??versehen in einer Kiste vor dem Geschäft bereit gestellt. Bezahlen kann man indem man parallel überweist oder das Geld in einem dafür vorgesehenen Platz deponiert. Finde ich bemerkenswert, dass es so super klappt! Und es ist eine große Kiste.
Ich habe zwei Bücher bestellt. Aus dem einen lese ich gleich eine Geschichte vor. Nyanabodhi hat sie im Rahmen des Osterkurses vorgelesen. Ich musste in der Früh als ich es mir angehört habe schon herzhaft lachen. Das wurde ein besonders schöner Tag – vielleicht auch weil ich den Tag mit herzhaften Lachen begonnen hatte ??
Puh! Viel Text!

Die die Geschichte “Der Garten” von Arnold Lobel findet ihr in dem Buch „Das große Buch von Frosch und Kröte“

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick