elisabeth hauner

kunst

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub
27. April 2021

Nein! Ich bin nicht vor Glück geplatzt. Das war nicht der Grund, dass es gestern keine early-bird gab. Allerdings war ich sehr nah dran 😉 Ich hatte einfach noch Urlaub und habe spontan den Wecker ausgestellt.

Ein Kurzurlaub in der eigenen Stadt kann wirklich Erholung sein, wenn diese Stadt München und der Wettergott mit einem ist. Na ja, wenn Engel reisen 😇

Ich hab mir Sonnenbrand geholt. Auf der Nase. Auf der Stirn. Vom Radeln. Beim Spazieren gehen und in der Sonne liegen. Passiert mir leider jedes Jahr, weil ich glaub ich ein bisschen süchtig bin – nach dieser Wärme und dem Licht.

Werkeln auf dem Balkon hat zum gestrigen Abschluß auch noch dazu beigetragen die gute Laune auf das Ambiente zu übertragen. Ich war am Vormittag in einem Baumarkt, hab vorher geguckt wie das so geht mit Test und so. Ois easy. Da gibt es eine kleine Teststation. Dauer keine 10 Minuten. Im Baumarkt selber habe ich noch meine Kontaktdaten in ein Formular geschrieben. Derweil kamen zwei ältere Herren, die sich aufgrund ihrer Impfung Zugang – ohne Test – zum Baumarkt erstreiten wollten. Ich hab versucht die Wogen ein wenig zu glätten indem ich  ihnen gesagt hab, dass es ganz einfach ist und schnell geht – es hat sie nicht beeindruckt. Sie waren sehr erbost. Der junge Mann am Eingang war sehr höflich und trotzdem mussten die beiden weiter rum maulen. Manchmal weiß ich wirklich nicht, um was es eigentlich geht. Ich glaube manche Menschen wollen einfach schlechte Laune haben – sonst sind sie nicht zufrieden.  Wahrscheinlich muss man sie einfach lassen…

Natürlich wäre es toll gewesen, wenn wir bei dem schönen Wetter draußen in einem Cafe oder Lokal hätten sitzen können. Geht halt grad noch nicht. So haben wir selbstgebackenen FRANZISKUS Kuchen eingepackt, Kaffee to Go organisiert und Freunde am Starnberger See besucht. Ein langer Spaziergang am Seeufer entlang, vorbei an uralten Eichen,  hat den Nachmittag zu einem Ausflug upgegraded. Ich habe in diesem Kurzurlaub nichts vermisst. Tatsächlich nichts. Spaziergang im Westpark. Mit dem Fahrrad in die Stadt zum einkaufen, Spargel Klassisch, Viktualienmarkt mit Farbexplosionen, Radtour zur Blutenburg, nach Jahren mal wieder im Olympiapark spazieren, auf die Wiese legen und in den blauen Himmel schauen. Möglicherweise bin ich sehr genügsam und dafür bin ich dankbar. Und es ist ja auch nicht für die Ewigkeit. Nachdem die Impferei jetzt doch langsam Fahrt aufnimmt, kann ich mir vorstellen, dass bis zum Herbst doch das ein oder andere wieder möglich wird. Wer weiß – vielleicht sogar ein Urlaub außerhalb von München.

Mir haben diese 5 Tage sehr gut getan. Ich habe den Eindruck, dass es länger war. UND. Ich freu mich jetzt schon auf den nächsten Kurzurlaub. Zum Glück gibt es im Mai einen Brückentag! Vielleicht hänge ich da wieder noch einen Tag dran 😉

 

Lass Dir heute die Sonne ins Gesicht scheinen, ziehe innerlich die Mundwinkel nach oben (wenn sie da noch nicht sein sollten)  und genieße das ein paar Minuten – eine Sonnenmeditation. Achtung! Nicht zu lange, sonst bekommst Du auch Sonnenbrand auf der Nase!

Die Collage zeigt spontan ausgewählte Wörter und Bilder aus der Wochenzeitung “Zeit” vom 15.04. bis 21.04.2021

Nach dem Lied von “The Style Council” habe ich ewig gesucht. Ich hatte nur die Melodie im Ohr. Wußte weder den Bandnamen noch den Titel. In einer Playlist, die mir am Wochenende vorgeschlagen wurde, habe ich das Lied  nach den ersten Takten erkannt und hab mich so gefreut, dass ich mir die Tränen gekommen sind – beim Tanzen mit dem Mann auf den der Titel wirklich passt. “You’re the best thing that ever happend”

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick