elisabeth hauner

kunst

Ostern die Zweite, Welle die Dritte
6. April 2021

Vollkommen korrekt, heute ist nicht Montag und trotzdem gibt es heute einen early-bird, weil sich das Vögelchen gestern noch von der Migräne am Sonntag erholt hat.

Das zweite Ostern in Pandemiezeiten – schon wieder rum. Notbremse – auch schon wieder rum. Lockerung ab heute, vielleicht auch gleich wieder rum. Wie auch immer, ich war am Samstag – mit Termin – in meiner bevorzugten Lieblingsboutique (nach mindestens  1  1/2 Jahren!) und wurde von Lisbeth freudig begrüßt. Ein bisschen Farbe und vor allem was neues sollte es sein. Sommerliches kam noch nicht in die Tüte bzw. in den Rucksack – dafür ist es für mich noch zu kalt. Beim heimradeln hätte ich mir eine Mütze gewünscht!

Und über Nacht sind die Dächer wieder überzuckert – der Winter lässt uns dieses Jahr nicht so schnell los. Immer wieder bricht er durch, obwohl wir uns doch alle schon so auf den Frühling freuen! Über die Krokusse, die sich in ihrem farbigen Kleid zeigen, die Kirschblüten, die sich in dichten Röckchen an den Ästen ballen und die kräftigen Knospen der Magnolien und anderer Pflanzen, die sich gern entfalten wollen. Also nochmal innehalten – abwarten. Minusgrade in der Nacht. Ich habe meine Balkonblümchen, orange, pinke, gelbe und weiße Ranunkeln und einen Lavendel, sicherheitshalber an die Hauswand gestellt und mit einer Folie bedeckt.

In der Migränenacht habe ich mich mal wieder gefragt, warum ich diesmal Migräne bekommen habe. Richtig schlafen kann ich da eh nicht, aber denken auch nicht wirklich. Der Geist macht es trotzdem – mit sehr mäßigem Erfolg. Meistens kann ich es zuordnen. Oft habe ich davor Ärger/Wut weg gedrückt. Oder ich habe zuviel gemacht und nicht auf mich aufgepasst. Und manchmal weiß ich es einfach nicht. Dann habe ich die Hormone im Verdacht, die Histaminintoleranz oder das Wetter. Und am Tag vorher bin ich wahnsinnig müde – kann einfach die Augen zu machen und  wegratzen. Das hatte ich diesmal tagsächlich wieder. Und es ist (wie immer) viel los im Büro. Kann ich das eigentlich so noch sagen? “Im Büro” ? Da ist nämlich wenig los. Ich bin nach wie vor ein bis zweimal pro Woche dort. Ich brauche den Tapetenwechsel. Auch wenn nur wenige Kollegen da sind, die alle – einschließlich mir – bei meist geschlossenen Türen, permanent auf ihre Bildschirme starren und an einer Videokonferenz teilnehmen und zwischendrin auch mal dazu kommen was zu arbeiten. Natürlich auch hochkonzentriert. Hin und wieder ein paar Worte vom Türrahmen in ein Büro oder am Flur. Kleine Highlights außerhalb des Homeoffice.  Es ist also viel los – Online. Im Moment schreiben wir auf, welche Tätigkeiten wir (nach vorher abgestimmten Kategorien) wie lange durchführen – eine sog. “Timeconsumerlist”. Interessanterweise gibt mir das ein bisschen Struktur und zum anderen zeigt es mir auf wie unstrukturiert ich arbeite 😉 und das aber auch brauche, damit ich mich bei dem ganzen Funktionieren noch ein bisschen von einer Maschine unterscheide. Die ersten vier Wochen sind schon rum. In vier Wochen erfolgt dann die Auswertung. Interessanterweise schaue ich mir das Wochenergebnis gar nicht so richtig an. Aha! So genau will ich es mal wieder gar nicht wissen. Werde ich heute mal machen um zu entdecken, dass mich zwei Projekte zeitlich sehr beanspruchen oder vielleicht doch ein heimlicher Zeitfresser? Den stelle ich mir wie eine dicke Raupe vor, die sich durch ein dichtes Wirsingblatt frisst um dann irgendwann – wie durch ein Wunder – zu einem farbenprächtigen Schmetterling zu transformieren. Ich werde ihn fragen, ob er sich mit Migräne auskennt und vielleicht einen Tipp für mich hat, wie das mit der Transformation vielleicht doch klappen kann 😇

Ich wünsche Dir einen guten Start in diese kurze (Arbeits-) Woche.

 

Heute gibt es keine Mediation – nur eine kleine Idee. Nimm Dir 2 Minuten Zeit und zähle beim ein- und ausatmen jeweils langsam mit. Wie weit kommst Du? Versuche es zu verlängern und sowohl beim ein- als auch beim ausatmen bis 5 zu zählen. 5 Sekunden sind ideal. Neben küssen und lange schlafen der beste Boost für das Immunsystem 😉

Die Collage zeigt spontan ausgewählte Wörter und Bilder aus der Wochenzeitung “Zeit” vom 25.03. bis 31.03.2021

Bei der Suche nach einem Lied mit dem Stichwort “Time” kam das als erstes – ein bisschen verrückt. Viel Spaß beim Time-Warp

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick