elisabeth hauner

kunst

Wünsche, die sich in Asche transformiert erfüllen (hoffentlich)
9. Januar 2023

Die Rauhnächte sind rum und damit sind 12 Wünsche auf Zetteln dem Feuer übergeben und zu Asche verbrannt. Ein letzter Wunsch ist übrig geblieben um den ich mich selbst kümmern darf. Ich finde es schön, dass genau dieser Wunsch nicht in Flammen aufgegangen ist – er handelt von Freundschaft.  Alle anderen Wünsche kann ich einfach dem Universum überlassen und mich um die Erfüllung dieses einen kümmern. Somit kann ich mir die guten Vorsätze fürs neue Jahr sparen und gehe direkt in die Aktion der kleinen Schritte.

Ich habe mal im Google eingegeben: Synonyme für Wunsch und folgende Worte sind dazu aufgeploppt: Interesse, Verlangen, Streben, Anliegen, Sehnsucht, Illusion, Bedürfnis, Begehren, Ersuchen, Begierde, Ansinnen, Ansuchen. Die Bedeutung des Wortes wurde in SIEBENUNDZWANZIG !! Kategorien aufgegliedert. WOW! Zwei davon hier als eine Art amuse gueule. Absicht. Innerer Antrieb. Das sind schon mal zwei gute Kräfte, wenn man Routinen ändern will.

Gewohnheiten sind sehr mächtig und brauchen einfach Zeit und viel Geduld zur Umwandlung. Denn sie haben eine Funktion und geben einen Rahmen, aus dem man nicht unbedingt fallen will – womöglich ohne Netz und doppelten Boden. Deshalb prüfe, wer sich auf eine solche Änderung einlässt vorab sein Selbstmitgefühl und die Freundlichkeit zu sich selbst, damit ein kleiner Ausrutscher nicht gleich zum Abbruch der Aktion führt. Hilfreich ist eine Art “Notfallkoffer” mit Gedulds- und Nachsichtpflastern, damit man dabei bleiben kann, wenn der neue Rahmen noch nicht trägt. Und dann kann man so “gestärkt” den neuen Weg weiter erkunden. Neugierig darauf, was einem begegnet und wie man damit umgehen wird. Reflektion immer wieder in den Alltag einbauen. Innehalten und einen Blick wagen, wo man gerade steht auf der Reise in eine neue Gewohnheit. Vielleicht kann man es dann “Ritual” nennen.

“Sicherheitshalber” habe ich mir alle Wünsche in meinem Rauhnachtsheft notiert, dann kann ich Ende 2023 “kontrollieren”, ob sie auch wirklich alle in Erfüllung gegangen sind, oder ob sie als “Phönix aus der Asche” zurück kehren und auf den Zetteln der Rauhnachtswünsche für 2022/2023 landen…😉

 

Ich wünsch Dir einen gute Start in die neue Woche – jetzt kommt das neue Jahr so richtig in Schwung.

 

Zum Thema Selbstmitgefühl noch ein Zitat von Christine Brähler aus dem Büchlein “Selbstmitgefühl entwickeln”: Mitgefühl ist überlebensnotwendig und die einzige Reaktion auf Leid, die Sinn macht.

Carly Simon: “Coming around again” Ein Lieblingslied

Jellydruck: Entstanden am Sonntag zusammen mit M. im Rahmen eines wunderbaren Kreativnachmittags mit Kaffee, Kuchen und Ratsch 😍

newsletter
anmeldung

early bird blog

tabIndex = 0 onclick